, Schufa Eintrag? Jetzt löschen!, SchufaHelp

Grundsätzlich besteht für alle SCHUFA-Einträge nur eine befristete Speicherung. So werden einfache Anfragen bei der Auskunftei nur für zwölf Monate gespeichert. Obwohl diese einfachen Einträge in der SCHUFA-Datei gesichert werden, gibt das Unternehmen die Daten dazu zehn Tage nach dem Eintrag schon nicht mehr weiter. In der Regel werden alle Einträge nach Ablauf der jeweiligen Frist automatisch von der SCHUFA gelöscht. Wenn dies – aus welchem Grund auch immer – nicht passiert sein sollte, sollte eine Löschung beantragt werden.

Es besteht theoretisch die Option, beglichene berechtigte Schufa-Einträge bereits vor der gesetzlichen Frist zur Speicherung entfernen zu lassen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Forderung gerichtlich nicht tituliert wurde und der Gläubiger der Löschung zustimmt. Sollte der Gläubiger nicht zustimmen, kann der Verbraucher unter Umständen unter Berufung auf §28BDSG eine Entfernung einklagen. Wegen hoher Kostenrisiken und geringer Erfolgsaussichten sollten Sie sich vorher unbedingt anwaltlich beraten lassen. Erheblich bessere Chancen auf eine vorzeitige Löschung bestehen, wenn lediglich geringfügige Schulden vorhanden sind, die erstmals nach dem 01.Juli 2012 gemeldet wurden. Wenn der Betrag der Forderung kleiner als 2.000€ ist, kein Vollstreckungsbescheid besteht und die Forderung innerhalb von 6 Wochen beglichen werden kann, kann der negative Schufa-Vermerk beschleunigt gelöscht werden.